Prüfungen

Aller SBSSV-Ausbildungskurse schließen mit einer Prüfung ab. Wir setzten alles daran, euch innerhalb der Kurse sowohl theoretisch als auch praktisch auf ein entsprechendes Prüfungsniveau vorzubereiten.
Manche von euch wollen vielleicht wissen, was auf sie zukommt oder möchten sich im Vorfeld schon vorbereiten. Die kursrelevanten Prüfungen setzen sich größtenteils aus den folgenden drei Themengebieten zusammen.

Theoretische Prüfungen

Alle vorgetragenen Theoriefächer werden schriftlich im Rahmen eines Multiple-Choice-Tests geprüft. Die einzelnen Fächer sind abhängig vom Ausbildungskurs und den jeweiligen Kursdetails zu entnehmen. Um den SBSSV Ausbildungskurs positiv abzuschließen, müssen u.a. alle theoretischen Fächer positiv absolviert werden.


Lehrprobe

Das Fundament eines ausgezeichneten Ski- und Snowboardlehrers ist seine Fähigkeit zu unterrichten. Innerhalb unserer Ausbildungskurse wird jeder Teilnehmer vorbereitet, eine rund 30ig minütige Lehrprobe zu absolvieren, indem er die Rolle eines Ski- oder Snowboardlehrers übernimmt und eine Gruppe unterrichtet. Die Themengebiete der Lehrprobe ergeben sich aus den kursspezifischen Ausbildungsinhalten. Für den positiven Kursabschluss wird u.a. eine positive Bewertung der Lehrprobe benötigt.


Praktische Prüfungsfahrten

In den Prüfungsfahrten werden die sportlich-technischen Fähigkeiten der Kursteilnehmer begutachtet. Die praktischen Prüfungsfahrten werden je nach Ausbildungskurs in die Bereiche Schule- und Geländefahrten, Torlauf und Freestyle zusammengefasst. Je nach Ausbildungskurs müssen drei bis dreizehn unterschiedliche Fahrten unter Aufsicht der SBSSV-Prüfungskommission absolviert werden. Die Kommission vergibt individuell für jede Fahrt und jede Person separate Noten, welche dann mit den anderen Bereichsnoten zu einer Schule- bzw. Gelände-, Freestyle oder RTL-Note zusammengezählt werden. Die Noten entsprechen dem österreichischen Schulnotenprinzip 1-5. Mehr als die Hälfte der Einzelnote in den jeweiligen Bereichen müssen positiv sein, um zu bestehen. In der folgenden Tabelle werden alle Kurse mit den entsprechenden Prüfungsfahrten aufgelistet.
Also, prepare yourself!

Aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände (Witterung, Schneeverhältnisse) können Änderungen im Prüfungsablauf möglich sein und zu sicherheitsbedingten Modifikationen führen. Bitte nimm die Möglichkeit dieser Ausnahme vom Regelfall zur Kenntnis.

Schulefahren SKI:

  • Pflugsteuern
  • Paralleles Skisteuern lang
  • Kurzschwingen (auf mittelsteiler Piste)

Schulefahren BOARD:

  • Rutschen/Kanten
  • Driftturn
  • methodische Freestylefahrt (Switch-Turns, Roll und 180° auf der Piste)

Geländefahren BOARD:

  • Carving Turns (Geschnittenen Schwünge, lange Radien, flache Piste)
  • Rhythmuswechsel (2 unterschiedl. Radien, mittelsteile Piste)
  • Freie Geländefahrt (sportlich-dynamisch, mittelsteile Piste)

Schulefahren SKI:

  • Pflugsteuern
  • Paralleles Skisteuern lang
  • Kurzschwingen (auf mittelsteiler Piste)

Schulefahren BOARD:

  • Rutschen/Kanten
  • Driftturn
  • methodische Freestylefahrt (Switch-Turns, Roll und 180° auf der Piste)
     

Geländefahren BOARD:

  • Carving Turns (Geschnittenen Schwünge, lange Radien, flache Piste)
  • Rhythmuswechsel (2 unterschiedl. Radien, mittelsteile Piste)
  • Freie Geländefahrt (sportlich-dynamisch, mittelsteile Piste)

Geländefahren SKI:

  • Leichte Buckelpiste
  • Geländefahren mit freier Technik
  • Geländefahren mit Rhythmuswechsel

RTL SKI:

  • Riesentorlauf auf Zeit

Schulefahren SKI:

  • Paralleles Skisteuern basic
  • Paralleles Skisteuern dynamisch lange Radien
  • Paralleles Skisteuern dynamisch kurze Radien

Geländefahren SKI:

  • Buckelpiste
  • Freeridefahrt
  • Geländefahrt mit Rhythmuswechsel

Schulefahren BOARD:

  • Carving Turns lang (Geschnittenen Schwünge, Gelände mittelsteil)
  • Kurze Radien (Kantabstoss, Gelände mittelsteil)
  • Switch Driftturns (Gelände mittelsteil)

Geländefahren BOARD:

  • Geländefahren mit Rhythmuswechsel
  • Steilhang-Fahrt (Gelände ca. 40°)
  • Freeride-Run

Freestyle BOARD:

  • Park-Run (Kombination von Boxen und Kickern)
  • Kicker (je nach Bedingungen Rotations oder Grabs)
  • Box (Boardslide)

Praktische Prüfungen:

  • Tourenführung
  • Orientierung
  • prakt. Schneekunde
  • Rettungsübung (LVS-Suche)