Der Salzburger Berufsski- & Snowboardlehrer Verband als Behörde

Seit 01.12.2018 übernimmt der SBSSV behördliche Agenden betr. das Salzburger Ski- und Snowboardschulgesetz über die Errichtung und den Betrieb von Schischulen und Snowboardschulen sowie die Tätigkeit als Schibegleiter (Salzburger Schischul- und Snowboardschulgesetz), LGBl Nr 83/1989 in seiner letzten Fassung LGBl. Nr. 76/2018.


Bewilligung und Betrieb einer Ski- und/ oder Snowboardschule im Bundesland Salzburg

Der Erwerb einer Bewilligung einer Ski- und/oder Snowboardschule ist im Bundeland Salzburg an persönliche und sachliche Voraussetzungen geknüpft:

1. Persönliche Voraussetzungen:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Österreich oder ein anderer begünstigter Staat im Sinne des § 1 Salzburger Berufsanerkennungsgesetzes)
  • Hauptwohnsitz in einem EU- oder EWR-Mitgliedstaat (Meldezettel; nicht älter als drei Monate) 
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung (nicht älter als drei Monate)
  • erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Staatlich geprüften Skilehrer & Skiführer bzw. Snowboardlehrer & Snowboardführer
  • SBSSV Fortbildungsbestätigung
  • Nachweis über 25 Wochen Berufspraxis als Lehrkraft an einer österreichischen Ski- und/oder Snowboardschule, verteilt auf mindestens 3 Wintersaisonen
  • erfolgreich absolvierte Unternehmerprüfung (mit einwöchigem Vorbereitungslehrgang)

2. Sachliche Voraussetzungen

  • geeigneter Sammelplatz, Skischulbüro & Anfängerübungsgelände
  • ausreichende Haftpflichtversicherung

Interessenten an einer Ski- und/oder Snowboardschulbewilligung wenden sich bitte an das SBSSV Büro!
 


Bewilligung und Tätigkeit als Ski- und/oder Snowboardbegleiter im Bundesland Salzburg

Der Erwerb einer Bewilligung für die selbstständnige Tätigkeit als Ski- und/oder Snowboard-Begleiter ist im Bundeland Salzburg persönliche Voraussetzungen geknüpft:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Österreich oder ein anderer begünstigter Staat im Sinne des § 1 Salzburger Berufsanerkennungsgesetzes)
  • Hauptwohnsitz in einem EU- oder EWR-Mitgliedstaat (Meldezettel; nicht älter als drei Monate) 
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung (nicht älter als drei Monate)
  • SBSSV Fortbildungsbestätigung
  • Nachweis über 10 Wochen Berufspraxis als Lehrkraft an einer österreichischen Ski- und/oder Snowboardschule, verteilt auf mindestens 3 Wintersaisonen
  • erfolgreich absolvierte Unternehmerprüfung (mit einwöchigem Vorbereitungslehrgang)
  • erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Staatlich geprüften Skilehrer & Skiführer bzw. Snowboardlehrer & Snowboardführer bzw. zum Landesskilehrer oder Snowboardlehrer


Es gibt zwei Arten der Ski- bzw. Snowboardbegleiterbewilligung. Je nach persönlicher Qualifikation des Bewilligungswerbers ergibt sich ein unterschiedlicher Berechtigungsumfang.

  1. "Kleine" Bewilligung für Staatlich geprüfte Skilehrer oder Landesskilehrer mit Alpinkurs: berechtigt zur Begleitung auf Pisten und bei Abfahrten im Nahbereich markierter Pisten ("Variantenfahren").
  2. "Große" Bewilligung für Staatlich geprüfte Ski- und Snowboardführer: berechtigt darüber hinaus zur Begleitung auf (höchstens eintägigen) Schitouren. (Mehrtägige Schitouren dürfen ausschließlich von Bergführern begleitet werden.)

Interessenten an einer Ski- und/oder Snowboardbegleiterbewilligung wenden sich bitte an das SBSSV Büro!