Der Salzburger Berufsski- & Snowboardlehrer Verband als Skischulbehörde

Seit 01.12.2018 übernimmt der SBSSV behördliche Agenden betr. das Salzburger Ski- und Snowboardschulgesetz über die Errichtung und den Betrieb von Skischulen und Snowboardschulen sowie die Tätigkeit als Ski- und Snowboardbegleiter (Salzburger Schischul- und Snowboardschulgesetz), LGBl Nr 83/1989 in seiner letzten Fassung LGBl. Nr. 76/2018.

Seit dem Jahr 2016 übt der SBSSV die Aufsicht über die Einhaltung der Bestimmungen des Salzburger Ski- & Snowboardschul Gesetzes aus. Der Verband ist befugt Personen, Skischulen, Snowboardschulen, Skibegleiter, Snowboardbegleiter und Lehrkräfte auf das Erfüllen der notwendigen Vorkehrungen in Bezug auf die Sicherheit, die Leistung Erster Hilfe und die Betreuung bei Unfällen und ferner in Bezug auf die Ausübung ihrer Tätigkeit im Interesse des Tourismus sowie der Förderung des Skisports zu überprüfen.


Bewilligung und Betrieb einer Ski- und/ oder Snowboardschule im Bundesland Salzburg

Der Erwerb einer Bewilligung einer Ski- und/oder Snowboardschule ist im Bundeland Salzburg an persönliche und sachliche Voraussetzungen geknüpft:

1. Persönliche Voraussetzungen:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Österreich oder ein anderer begünstigter Staat im Sinne des § 1 Salzburger Berufsanerkennungsgesetzes)
  • Hauptwohnsitz in einem EU- oder EWR-Mitgliedstaat (Meldezettel; nicht älter als drei Monate) 
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung (nicht älter als drei Monate)
  • erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Staatlich geprüften Skilehrer & Skiführer bzw. Snowboardlehrer & Snowboardführer
  • SBSSV Fortbildungsbestätigung
  • Nachweis über 25 Wochen Berufspraxis als Lehrkraft an einer österreichischen Ski- und/oder Snowboardschule, verteilt auf mindestens 3 Wintersaisonen
  • erfolgreich absolvierte Unternehmerprüfung (mit einwöchigem Vorbereitungslehrgang)

2. Sachliche Voraussetzungen

  • geeigneter Sammelplatz, Skischulbüro & Anfängerübungsgelände
  • ausreichende Haftpflichtversicherung

Interessenten an einer Ski- und/oder Snowboardschulbewilligung wenden sich bitte an das SBSSV Büro!
 


Bewilligung und Tätigkeit als Ski- und/oder Snowboardbegleiter im Bundesland Salzburg

Der Erwerb einer Bewilligung für die selbstständnige Tätigkeit als Ski- und/oder Snowboard-Begleiter ist im Bundeland Salzburg persönliche Voraussetzungen geknüpft:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Österreich oder ein anderer begünstigter Staat im Sinne des § 1 Salzburger Berufsanerkennungsgesetzes)
  • Hauptwohnsitz in einem EU- oder EWR-Mitgliedstaat (Meldezettel; nicht älter als drei Monate) 
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung (nicht älter als drei Monate)
  • SBSSV Fortbildungsbestätigung
  • Nachweis über 10 Wochen Berufspraxis als Lehrkraft an einer österreichischen Ski- und/oder Snowboardschule, verteilt auf mindestens 3 Wintersaisonen
  • erfolgreich absolvierte Unternehmerprüfung (mit einwöchigem Vorbereitungslehrgang)
  • erfolgreich absolvierte Ausbildung zum Staatlich geprüften Skilehrer & Skiführer bzw. Snowboardlehrer & Snowboardführer bzw. zum Landesskilehrer oder Snowboardlehrer


Es gibt zwei Arten der Ski- bzw. Snowboardbegleiterbewilligung. Je nach persönlicher Qualifikation des Bewilligungswerbers ergibt sich ein unterschiedlicher Berechtigungsumfang.

  1. "Kleine" Bewilligung für Staatlich geprüfte Skilehrer oder Landesskilehrer mit Alpinkurs: berechtigt zur Begleitung auf Pisten und bei Abfahrten im Nahbereich markierter Pisten ("Variantenfahren").
  2. "Große" Bewilligung für Staatlich geprüfte Ski- und Snowboardführer: berechtigt darüber hinaus zur Begleitung auf (höchstens eintägigen) Schitouren. (Mehrtägige Schitouren dürfen ausschließlich von Bergführern begleitet werden.)

Interessenten an einer Ski- und/oder Snowboardbegleiterbewilligung wenden sich bitte an das SBSSV Büro!